10. Spieltag: FCG – SpVgg. Leidringen 2:0 (2:0)

Die Defensive um Lukas Beck spielte einmal mehr zu Null

Mit dem Sieg gegen den Tabellenvierten SpVgg. Leidringen klettert unser FCG in der Tabelle auf den zweiten Tabellenplatz, da die SG Weildorf/Bittelbronn beim Tabellenführer TSV Boll mit 4:2 verloren hat. Der Gast aus Leidringenzeigte in vielen Phasen des Spiels, warum sie auf dem vierten Tabellenplatz standen, doch wurden ihre Bemühungen von unserer Mannschaft gekonnt unterbunden, sodass am Ende ein verdienter Heimsieg zu Buche stand.

Der Spielverlauf:

1. Halbzeit:

Der Gast lief zu Beginn relativ hoch an und wollte unsere Mannschaft früh unter Druck setzen. Doch konnte man sich oft aus dem Druck heraus spielen und so auch die erste sehr gute Torchance kreieren. Es war die fünfte Minute, als man Tim Wiest auf der rechten Seite frei spielte, dieser in den 16er flankte und dort Florian Buck fand. Flo hatte zwar keine Zeit das Spielgerät anzunehmen, aber war seine Direktabnahme fast perfekt. Fast, weil das Leder nicht ins Tor, sondern von der Latte ins Toraus ging.

Grund zum Jubeln gab es nach einer Viertelstunde, als Mario Pflumm das Leder mit seinen weiten Einwürfen in den Strafraum schleuderte und dort Benjamin Koch fand, welcher den Ball per Kopf zum 1:0 entscheidend verlängern konnte (16′).

Nach dem Führungstreffer war der Gast nicht irgendwie in Schockstarre oder so, sondern lief weiter munter an und blieb so in manchen Spielsituationen in „Lauerstellung“. Anders gesagt: man merkte irgendwie, dass der Gast gefährlich werden könnte. Doch ehrlich gesagt, hatte der Gast keine nennenswerte Tormöglichkeit, da auch unsere Mannschaft in der Defensive gut stand.

Toptorjäger Flo Buck hatte meistens immer mehrere Bewacher

Nach knapp einer halben Stunde verlangten viele Zuschauer, vermutlich auch zu Recht, einen Strafstoß für unseren FCG. Heiko Haid hatte im Strafraum den Ball und wollte diesen am Gegenspieler vorbei auf seinen starken Fuß legen. Das hätte auch gut funktioniert, wäre da nicht die Hand des Gegenspielers im Weg gewesen – der Pfiff blieb aus (28′).

Doch kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann doch noch der zweite FCG-Treffer. Nach einem Standard der Gäste konnte man über Flo und Luis den Konter fahren. Flo bekam auf Höhe der Mittellinie den Ball und lief einige Meter Richtung Tor und passte im perfekten Moment durch die Gasse hinter die Abwehr auf den durchstartenden Luis Beck. Dieser umkurvte noch den Keeper und netzte zum 2:0 ein (45′).

2. Halbzeit:

In der zweiten Halbzeit war die Partie über weite Phasen zwerfahren mit kaum sehr sehr guten Torchancen. Doch mit der 2:0-Führung im Rücken und einer stabilen Defensive gab es auch absolut keinen Grund zur Hektik oder Zwang hohes Risiko zu gehen.

Der Gast war maximal nach Unachtsamkeiten oder Fehlpässen im eigenen Ballbesitzes unseres FCGs gefährlich. Doch auch hier war jedes Mal jemand in einem schwarz-weißen Trikot zur Stelle, sodass die Null an diesem Tag stand.

Heiko Haid organisiert und regelt vieles im Mittelfeld

Einen weiteren Aufreger gab es, als der eingewechselte Marcel Koch im Strafraum klar hörbar am Fuß getroffen wurde und zu Boden ging (81′). Doch auch hier verwehrte uns der Unparteiische erneut einen Strafstoß, welcher zum eventuellen 3:0 und einem beruhigeren Ergebnis hätte führen können.

Die Moral beim Gast stimmte – sie kämpften bis zur 100. Minute. Ja, richtig gelesen. Der Schiedsrichter lies knapp 10 Minuten, ohne erkennbaren Grund, nachspielen. Doch bis in die 100. Minute kämpfte die SpVgg. Leidringen aufopferungsvoll und zeigte, warum sie vor dem Spieltag auf dem vierten Tabellenplatz standen. Mit dem 2:0 Heimsieg ging man zum 5. Mal in Folge als Sieger vom Platz und klettert in der Tabelle auf den zweiten Tabellenplatz.

Impressionen zum Spiel:


FC Grosselfingen

Vielen Dank für dein Interesse am FC Grosselfingen! Hast du noch Fragen oder Anregungen? Dann schreibe uns eine E-Mail!