5. Spieltag: FCG – SGM Isingen/Brittheim 3:0 (1:0)

Tim Wiest am Ball gegen die SGM Isingen/Brittheim.

An dem vielleicht letzten sommerlich warmen Tag im Jahr 2019 gastierte die SGM Isingen/Brittheim bei uns auf dem alten Berg. Unsere Mannschaft ließ in der Defensive bis auf eine gute Chance nichts zu. Offensiv erspielte man sich erneut gute Möglichkeiten. Zudem stachen zwei Joker.

Der Spielverlauf:

1. Halbzeit

Bereits in den ersten Minuten machten unsere Männer Druck nach vorne und ließen die Gäste nicht zum Spielen kommen. Gezwungenermaßen konnten sie nur mit langen Bällen agieren, was für unsere Hintermannschaft ein leichtes war. In der Folgezeit erspielten sich unsere Männer gute Offensivaktionen, bei denen noch die letzte Konseqenz fehlte.

Immer wieder waren es die Flügelstürmer Florian Buck („Flo“) und Michele Lenhart („Migu“) die über außen durchbrachen und entweder einen Mitspieler suchten oder direkt auf’s Tor schossen – leider (noch) ohne Erfolg. Nach einigen guten Aktionen von Flo war für ihn leider schon Schluss – ein Zwicken im Oberschenkel ließ ihn nicht weiterspielen.

Die erste sehr gute Möglichkeit hatte der noch junge Tim Wiest mit einem wuchtigen Distanzschuss, welcher an die Unterkante der Latte prallte, auf die Torlinie und von dort aus wieder ins Feld sprang. Doch kurze Zeit später hatte unser FCG trotzdem Grund zum jubeln. Nach einem Pass durch die Gasse von Oleg Hinz marschierte Migu seitlich aufs Tor zu und wuchtete das Leder trotz spitzem Winkel am Torspieler vorbei ins Tor zum 1:0 (31.).

Werbung

2. Halbzeit

In der zweiten Halbzeit war das warme Wetter mehr und mehr den Mannschaften anzumerken. Doch unser FC machte keine Blöße, kämpfte um jeden Ball und agierte in der Defensive steht’s sehr gut und war zudem offensiv gefährlich.

Die zunächste beste Chance zum 2:0 hatte der eingewechselte Massimiliano Cucca („Massi“), nachdem eine flache Flanke von Oleg Hinz abgefälscht wurde und Massi völlig frei einige Meter vor dem Tor zum Abschluss kam. Leider konnte Massi den abgefälschten Ball nicht optimal treffen, sodass das Leder über den Kasten ging (67.).

Doch Massi sollte noch seine Chance bekommen – und knapp zehn Minuten später. In der 78. Minute dribbelte sich Marco Dehner über rechts bis zur Grundlinie durch, flankte in den Gefahrenbereich und fand dort Massi, welcher dieses Mal das Runde ins Gästetor einköpfte.

In den Schlussminuten behielt unser FCG einen kühlen Kopf und spielte die Partie konzentriert und geordnet zu Ende. Doch das letzte Wort hatte der jüngste auf dem Platz.

Der eingewechselte Andy Liss hatte ca. 20 Meter vor dem Tor den Ball, hatte viel Platz und Zeit zum Überlegen zu welchem Mitspieler er den Ball spielen soll. Doch er traf die wohl beste Lösung. Mit einem gefühlvollen Schuss – fast sogar ein ‚Chip‘ – brachte er das Leder zum 3:0 Endstand im Tor der Gäste unter (90.).

Impressionen vom Spiel:

Werbung


FC Grosselfingen

Vielen Dank für dein Interesse am FC Grosselfingen! Hast du noch Fragen oder Anregungen? Dann schreibe uns eine Email!