11. Spieltag: FCG – SV Ringingen 3:0 (2:0)

Im letzten Moment wird Marcel Koch vom Torhüter des SV Ringingen gestoppt.

An einem sonnigen Herbsttag gastierte der SV Ringingen bei uns auf dem alten Berg. Der Aufsteiger war stärker als es der momentane Tabellenplatz vermuten lässt. Trotzdem war unser FCG spielbestimmend und konnte mit einer super Anfangsphase die Weichen früh Richtung Sieg stellen.

Der Spielverlauf:

1. Halbzeit

Der Aufsteiger aus Ringingen hatte mit dem Tempo unserer Mannschaft in der Anfangsphase in allen Belangen das Nachsehen. Mit enormen Druck erspielten sich unsere Männer bereits in den ersten Minuten gute Chancen. Bereits nach drei Minuten ging unser FCG durch Fabio Pflumm in Führung. Nachdem sich Marcel Koch über rechts irgendwie durchsetzte und den Ball zu Fabio passte, konnte dieser aus spitzem Winkel trocken zum 1:0 einschießen.

Nur fünf Minuten später führte ein schneller Angriff, erneut über rechts, zum 2:0 (8.). Marco Dehner passte zu seinem Bruder Andi nach vorne, dieser leitete den Ball durch die Gasse an Marcel Koch weiter. Marcel drang mit dem Ball in den 16er ein und legte mustergültig zu Michele Lenhart quer, der einen klasse Angriff gekonnt zum 2:0 vollendete. So stand es bereits nach 8 Minuten 2:0 für unsere Männer.

Nach ca. 15 Minuten nahm unser FCG etwas das Tempo raus und agierte aus etwas tieferer Position. In der Folge hatte der Gast im Gegensatz zu den Anfangsminuten mehr Ballbesitz und konnte teilweise zeigen, dass der aktuelle Tabellenplatz nicht ganz dem entspricht was der vermutlich eigentlich SVR kann. In dieser Phase resultierte die einzig gute Torchance der Gäste in Halbzeit eins. Eine Chance der Marke „muss man machen“ verhinderte Josip Mastnak im 1 gegen 1 mit einem klasse Reflex und lenkte das Spielgerät zur Ecke ab.

Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit verliefen überwiegend ausgeglichen. Eine sehr gute Gelegenheit zum 3:0 hatte Andi Dehner in der 43. Spielminute. Nach einer langen Passstafette von etwas um die 30-40 Pässe passte Michele Lenhart das Leder in den Gefahrenbereich vor dem Ringinger Tor. Andi nahm das Leder an und schloss aus der Drehung ab, verfehlte jedoch leider knapp.

Nach der starken Vorarbeit von Marcel Koch #21 (rechts) konnte Michele Lenhart den Ball zum 2:0 verwandeln.

2. Halbzeit

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts war unser FCG wieder präsenter und drückte auf das 3:0. Vielversprechende Angriffe wurden entweder von den Ringinger in letzter Sekunde geklärt oder unsere Jungs verpassten den entscheidenden bzw. richtigen Pass.

Zwischen der 55. und 65. Minute hatte der Gast eine gute Phase und kam zu guten Offensivaktionen. Eine davon war erneut eine Torchance der Marke 100% als ein SVR-Spieler, nach vermeintlicher Abseitsposition, alleine auf unseren Torspieler Josip zulief. Doch erneut blieb Josip der Sieger im 1 gegen 1 und konnte den Ball zur Ecke ablenken. Durch solche Chancen witterte der Gast kurz etwas Hoffnung…

…doch das Ende aller Ringinger Hoffnungen hatte einen Namen: Lukas Beck! Lukas war vergangene Wochen verletzt und wurde gegen Ringingen in der 63. Minute nach seiner Verletzungspause eingewechselt. Seine erste Ballberührung im Spiel hatte er ca. 70 Sekunden später nach einem FCG-Eckball, als er den geklärten Ball ca. 22 Meter vor dem Tor annahm – mit seiner zweiten Ballberührung donnerte er das Leder aber so was von abartig in den rechten oberen Knick zur lautstark umjubelten Vorentscheidung.

Torschütze des Monats: Lukas Beck

Nach dem 3:0 in der 65. Spielminute war die Partie eigentlich entschieden, doch der Gast zeigte viel Moral und kämpfte bis zum Schluss mit viel Engagement, sodass sich unsere Männer zu keinem Zeitpunkt auf die 3-Tor-Führung ausruhen konnten. Als Massimiliano Cucca im 16er am Fuß getroffen wurde und zu Boden ging, hätte es eigentlich Strafstoß geben müssen, doch der Pfiff blieb aus (84.). Nach 90 Minuten war die Partie beim Stand von 3:0 zu Ende.

Der SV Ringingen zeigte phasenweise ein sehr gutes Spiel, was eigentlich nicht zu dem aktuellen Tabellenplatz 11 (8 Punkte) passt. Trotzdem siegten unsere Männer verdient mit 3:0 und bleiben mit 21 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz an der Spitzengruppe um SG Weildorf/Bittelbronn (25), SV Heiligenzimmern (25) und FC Onstmettingen (22) dran.

Impressionen vom Spiel:


FC Grosselfingen

Vielen Dank für dein Interesse am FC Grosselfingen! Hast du noch Fragen oder Anregungen? Dann schreibe uns eine E-Mail!