3. Runde Bezirkspokal: FCG – FC Hechingen 4:3 (1:2)

Beim Pokalspiel gegen den FC Hechingen konnten viele Tore bejubelt werden.

Was für ein Pokalfight von unseren Männern. Gegen die Bezirksliga-Mannschaft FC Hechingen wurde aus einem 0:2 bzw. zwischenzeitlichen 1:2 binnen 7 Minuten ein 4:2. Am Ende gewinnt unser FCG, auch durch sehenswerte Treffer von Patrick Weber und Andi Dehner, mit 4:3.

Der Spielverlauf:

1. Halbzeit

In den ersten 15-20 Minuten dominierte der Gast aus Hechingen die Partie und spielte konzentriert, geordnet und schnell nach vorne. Durch schnelle Kombinationen über die Flügel wurde es oft gefährlich. So auch nach 10 Minuten als eine Hechinger Spieler eine scharfe Flanke zur 1:0 Führung einköpfen konnte. Nur ca. zwei Zeigerumdrehungen später zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, nachdem der Ball aus kürzester Entfernung Fabio Pflumm an die Hand sprang – muss man nicht geben. Der fällige Strafstoß wurde sicher zum 0:2 für den FC Hechingen verwandelt.

Nach dem zweiten Treffer war weiterhin der Gast spielbestimmend und war immer wieder gefährlich in der Offensive. Erst nach ca 20 Minuten konnten sich unsere Männer peu à peu befreien und kamen selbst zu aussichtsreichen Chancen. Bei eigenem Ballbesitz in der Hechinger Hälfte hatten unsere Männer ungewöhnlich viel Platz bzw. Zeit und konnten sich in gute Positionen kombinieren, sodass mehrere gute Torschussmöglichkeiten kreiert wurden – jedoch nichts Zwingendes.

Nach 27 Minuten hatten unsere Männer dann doch Grund zu jubeln, nachdem ein Freistoß vom Halbfeld von Oleg Hinz in den 16er geschlagen wurde und über einen Abwehrspieler den Weg ins Hechinger Tor fand. Ein Tor fast aus dem Nichts. Bis zur Halbzeit war der Gast eher spielbestimmender, konnte sich jedoch nicht mehr entscheident vor unser Tor kombinieren.

Werbung

2. Halbzeit

Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit verliefen mehr und mehr ausgeglichen. Die Hechinger hatten meist mehr Ballbesitz, jedoch ohne sehr gefährlich zu werden. Unsere Männer schafften es hingegen immer besser im eigenen Ballbesitz den Weg zum gegnerischen Tor zu suchen. Nach 67 Minuten hatte Oleg Hinz mit einem Freistoß eine aussichtsreiche Position zum Ausgleich. Jedoch parierte der Keeper des FCH gut zur Ecke.

Die anschließende Ecke wurde von Oleg mit viel zug in den Strafraum getreten und fand am langen Pfosten Patrick Weber. Dieser wuchtete das Spielgerät, stärker als so mancher Schuss, in den Kasten der Hechinger zum 2:2 Ausgleich (69.). Nur drei Minuten später konnten unsere Männer das Spiel durch ein Abstaubertor von Frederick Wissmann drehen (72.). Vorausgegangen war ein Hinz-Freistoß vom Halbfeld, welchen Fabio verlängerte, der Keeper nicht zwingend klären konnte und „Fred“ zur richtigen Zeit am richtigen Fleck stand und zur 3:2 Führung einschieben konnte.

Doch es kam noch besser – viel besser. Andi Liss schlug das Leder nach einem Hechinger Angriff tief in die gegnerische Hälfte. Andi Dehner schaltete schneller als die Hechinger Abwehr und spurtete dem Ball hinterher. Der Keeper, welcher zuerst aus seinem Kasten stürmen wollte, änderte seine Entscheidung nochmal und blieb 4-5 Meter vor seinem Tor stehen. Andi Dehner lies den langen Ball ein Mal aufsetzen, fakelte dann nicht lange und ballerte den Ball von der linken Strafraumecke über den Keeper hinweg ins Tor zum umjubelten 4:2 (74.). Ein Treffer der Marke „Tor des Monats“.

Nach den drei Treffern binnen 7 Minuten wurde aus einem 1:2 plötzlich ein 4:2 und unser FCG war einer Überraschung nahe. In den letzten 15 Minuten warf der Gast nochmal alles nach vorne und kam wieder zu guten Torchancen. Ähnlich wie das erste Hechinger Tor (Flanke Kopfball Tor) konnten die Zollerstädter in Minute 82 auf 4:3 verkürzen. In den letzten Minuten der Partie hatte unser FCG Glück. Der Gast forderte zwei Mal einen Strafstoß nach einem Zusammenprall (Keeper-Stürmer) und einem Handspiel. Beide Male kann der Unparteiische auf den Punkt zeigen, jedoch lies er weiterspielen. Vielleicht auch aus dem Grund, dass der 11er zum 0:2 eher keiner war?! Keine Ahnung – letztendlich entscheidet der Schiedsrichter.

So blieb es nach ca. 94 Minuten beim 4:3 und unser FC Grosselfingen bejubelte die Überraschung durch gute Mannschaftsleistung viel Leidenschaft, Herzblut und Kampf.

Impressionen vom Spiel:

Werbung


FC Grosselfingen

Vielen Dank für dein Interesse am FC Grosselfingen! Hast du noch Fragen oder Anregungen? Dann schreibe uns eine Email!